Die Lichtblicke Benefizkonzerte gehören zu den angesagten musikalischen Kulturereignissen im Herbst. Musik und Gemeinnützigkeit – beides wollen die Macher der Konzertreihe vereinen. Nadine Schütz hat mit ihren Vorstandskollegen des Vereins „Lichtblicke – Hoffnung für Menschen in Not“ auch in diesem Jahr gewissenhaft diskutiert und entschieden, wer die Spenden erhält.

Frau Schütz, Ihr Mann Christian und Sie sind seit dem ersten Konzert im Jahr 2001 dabei – als Musiker und in der Organisation. Was ist Ihr Treibstoff?

Wir haben schon in der Schule gemeinsam Saxophon in der Band gespielt und wollten auch danach weiter Musik machen. Dazu kommt der soziale Zweck. Es macht uns Freude, Leute mit Musik zu unterhalten und damit Menschen zu helfen, denen es schlechter geht. Treibstoff sind auf jeden Fall auch unsere Kinder. Wir möchten ihnen die Welt der Musik aufzeigen und was damit alles bewegt werden kann.

Apropos Kinder: Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres zweiten Kindes! Proben ist mit einem Neugeborenen vermutlich eher ungünstig. Sind sie deshalb diesmal nicht auf der Bühne zu sehen?

Ja, das wäre in diesem Jahr wirklich schwer zu organisieren gewesen. Aber ich bin als Mitglied des Vorstands in die Vorbereitung involviert und unterstütze so `hinter den Kulissen´.

Zur Aufgabe des Vorstands gehört es auch, die Spendenziele der Konzerte auszuwählen. Wohin gehen die Erlöse der Benefizkonzerte vom 23. und 24. Oktober?

Uns ist wichtig, sowohl hier vor Ort zu helfen als auch in Regionen der Erde, in denen ein soziales System fehlt, bzw. viel schwächer ist, als hierzulande. In diesem Jahr leiten wir die Spenden unserer Konzertbesucher daher an drei Projekte weiter. Wir unterstützen die `Tische´ in Garching, Unter- und Oberschleißheim, die mit ihrer Lebensmittelausgabe an Bedürftige einen wichtigen Dienst leisten. Das zweite Projekt hatten wir auch schon im Jahr 2016 unterstützt: Der Verein `Friends without borders´ mit Sitz in Unterschleißheim hilft in zwei Dörfern in Ghana, Westafrika. Und anlässlich ihres Engagements für die Menschen im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos sind wir auf den Verein `Ärzte ohne Grenzen´ gestoßen, dessen wertvolle Arbeit wir zudem unterstützen wollen.

Vielen Dank für das Gespräch und ihr beherztes Engagement! Hoffen wir auf ein tolles Spendenergebnis der Lichtblicke Benefizkonzerte im Garchinger Bürgerhaus.

Wer weitere Mitwirkende sprachlos erleben will, schaut sich die „Ohne Worte – Serie“ bei Facebook oder auf der Website in der "Ohne Worte" Galerie an.

Sophie Kompe