Die Lichtblicke Benefizkonzerte 2015 haben einen neuen Spendenrekord erzielt: 20.000 Euro kamen durch Eintrittsgelder, Spenden der Konzertbesucher sowie Sammlungen des SV Lohhof und der Therese-Giehse-Realschule zusammen. Kürzlich überreichte der Vorstand des Vereins Lichtblick – Hoffnung für Menschen in Not e.V. symbolische Schecks an die drei Spendenziele der diesjährigen Konzerte. Wie schon im vergangenen Jahr, unterstützt Lichtblicke erneut den Helferkreis Asyl in Unterschleißheim und damit die ehrenamtliche Unterstützung von Flüchtlingen aus Krisengebieten. 7.000 Euro erhält die Initiative für die wichtige Integrationsarbeit hier vor Ort. Refugio, ein Fachdienst für traumatisierte Flüchtlinge mit Sitz in München, erhält 8.000 Euro für seine Arbeit mit geflohenen Kindern und Jugendlichen. Viele von ihnen sind ohne ihre Eltern in Deutschland angekommen und haben schreckliche Erfahrungen vor oder auf der Flucht gemacht. Die in Unterschleißheim aufgewachsene Sr. Michaela Prachtl lebt seit vielen Jahren in Afrika. Für ihren Orden ist sie in Taung / Südafrika, der sich dort in der Gemeinde- und Bildungsarbeit engagiert. Von den Konzerterlösen gehen 5.000 Euro an die Missionarinnen Christi für das Engagement des Teams rund um Sr. Michaela. Die Konzerte werden Veranstaltet vom Verein Lichtblicke – Hoffnung für Menschen in Not e.V. in Kooperation mit dem Forum Unterschleißheim.   O-Töne: „Wir sind sehr stolz auf dieses gigantische Spendenergebnis!“ (Susanne Straßer, Vorsitzende von Lichtblicke – Hoffnung für Menschen in Not e.V.) „Es ist kaum zu glauben, dass uns das Publikum seit bald 15 Jahren die Treue hält!“ (Michael Kavelar, musikalischer Leiter der Benefizkonzerte)   Auf dem Bild von links nach rechts: Daniela Schlüter, Sabrina Güzel (Helferkreis Asyl), Susanne Straßer, Nadine Wollmann (Lichtblicke), Sr. Beate Roger (Orden Missionarinnen Christi), Stefanie Kavelar (Lichtblicke), Markus Weinkopf (Vorstand Refugio) Foto Scheckuebergabe Lichtblicke 15