Insgesamt 1.900 Euro Spenden können am 29. November 2003 beim Lichtblicke Benefizkonzert in der vollbesetzten Mehrzweckhalle gesammelt werden. Als Gäste präsentieren sich Studenten der Musikhochschule Würzburg. Die Spenden kann der im Sommer neu gegründete Verein „Lichtblicke – Hoffnung für Menschen in Not e.V.“ an ein SOS Kinderdorf in Laos (Asien) übergeben. Das Geld wird für die Grundversorgung, Schulmaterial und die Unterkünfte verwendet.

Artikel zum Benefizkonzert 2003

mit freundlicher Genehmigung des Münchner Merkur und der Süddeutschen Zeitung

Benefizkonzert sichert Perspektive auf Bildung Verein "Lichtblicke" spendet 1900 Euro Erlös an ein Kinderdorf in Laos

Unterschleißheim (mf) – Der Saal der Unterschleißheimer Mehrzweckhalle war so voll, dass Benjamin Krückl bei der Begrüßung der Gäste den Überblick verlor: War der Bürgermeister nun zum Benefizkonzert „Lichtblicke ´03) gekommen oder nicht? Ja, Rolf Zeitler war da; er saß nur ungewöhnlich weit hinten. Und was er und die übrigen Gäste an diesem Abend erlebten, war ein außergewöhnliches Programm, das mit einem Hauch Afrika begann: Mit „Circle of Life“ aus dem Film „König der Löwen“ startete das Konzert, nach dessen Ende rund 1900 Euro zusammen gekommen waren, zugunsten eines SOS-Kinderdorfes in Laos. Eine Holzgiraffe neben der Bühne, afrikanisches Trommelfieber, ein auch in schwierigen Höhen stimmlich starkes Quartett und die Begleitung von Querflöte, Harfe, E-Gitarre und Piano – der Elton John-Song konnte sich hören lassen. Ebenso wie das weitere Repertoire der jungen Musiker. Klassik, Musical, Pop und Rock – die Bandbreite war enorm. Allstars Band & Chor, Studentinnen der Musikhochschule Würzburg, die Quartette „Al dente“ und Phondue“ sowie die Band „Ruhestö(h)rung“ beeindruckten das Publikum derart, dass sie bereitwillig ihren Geldbeutel öffneten. Hatte man in den vergangenen Jahren für Kriegskinder in Afghanistan und für Hochwasser-Opfer in Ostdeutschland musiziert, so engagierte man sich nun für ein Projekt in Asien. Gefunden hatte es Andreas Reiche bei einer Urlaubsreise. Er koordiniert die Spendenaktion und wird das Geld an das SOS-Kinderdorf weiterleiten, damit es für Bildungszwecke verwendet wird. Die Zahl von 113 Millionen Kindern weltweit, die nicht lesen und schreiben können und von 877 Millionen Analphabeten hat die jungen Leute aufgerüttelt. Die Waisenkinder in Laos bekommen im SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause und eine neue Mutter. „Lichtblicke ´03“ – eine Initiative des Jugendparlaments Unterschleißheim und des Vereins „Lichtblicke – Hoffnung für Menschen in Not“ – hat sich zum Ziel gesetzt: „Wir geben ihnen die Chance, lesen und schreiben zu lernen, damit sie eine Perspektive haben.“ (Müncher Merkur)

Musiker setzen sich für Bedürftige ein Beim Lichtblicke-Benefizkonzert werden 1900 Euro für Kinderdorf gespendet

Unterschleißheim – Den Eintritt hatten sie sich zwar gespart, doch lumpen ließ sich am vergangenen Samstagabend keiner in der Unterschleißheimer Mehrzweckhalle: 1900 Euro spendeten die rund 300 Besucher des Lichtblicke-Benefizkonzerts. Die gesamte Summe, ohne Abzüge für irgendwelche Umkosten, wird nun an ein SOS-Kinderdorf in Laos weitergeleitet. Veranstalter des Konzerts waren das städtische Jugendparlament und der Verein „Lichtblicke – Hoffnung für Menschen in Not“, den eine Hand voll junger Leute dieses Jahr gegründet hat. Zu ihnen ghört Andreas Reiche, der auch die Idee hatte, sich für das Hilfsprojekt in Asien auf der Bühne musikalisch zu engagieren. Das Benefizkonzert fand im Übrigen bereits zum dritten Mal statt, und wie Benjamin Krückl vom Lichtblicke-Verein sagte, steht mit dem 2.Oktober 2004 bereits ein vierter Termin fest. Dann werden die jungen Musiker wieder aufspielen – und hoffentlich möglichst viele Besucher reichlich spenden. (Süddeutsche Zeitung)